MIG/MAG Schweissgeräte


Artikelnummer:
RP-IS-MIG210LECOLINE
Versandgewicht:
42,00 kg
Artikelgewicht:
39,00 kg
€ 899,99 *
Finanzierung ab 12,50 € im Monat
Sale
Artikelnummer:
RP-IS-SET001-SET
Versandgewicht:
58,10 kg
Artikelgewicht:
54,45 kg
Abnahmeintervall:
1 SETSO
€ 948,99 *
Finanzierung ab 13,19 € im Monat
Sale
Artikelnummer:
RP-IS-MIG_VAR
Bewertungen:
€ 1.341,99 - € 1.841,99 *
Finanzierung ab 12,30 € im Monat
Schweissbereich 
Sale
Artikelnummer:
RP-IS-MIG-K_VAR
€ 1.292,99 - € 2.173,99 *
Finanzierung ab 14,66 € im Monat
Schweissbereich 
Kühlung 

Artikel 1 - 4 von 4

Was sind MIG/MAG-Schweißgeräte?

Diese Schweißgeräte für Metalle zünden mit einem Zusatzwerkstoff/Schweißdraht einen Lichtbogen. Gezündet wird dieser, wenn er das Bauteil berührt. Dabei wird beim Abschmelzen der Draht als Materialzugabe eingesetzt. Beim Schutzgasschweißen muss der Lichtbogen vor dem Sauerstoff der Umgebung geschützt werden. Andernfalls würde unter Sauerstoff eine weitere Reaktion stattfinden. Deshalb strömt ein Schutzgas beim MIG/MAG-Schweißen dazu. Jedes MIG/MAG-Schweißgerät ist grundsätzlich ein Schutzgas-Schweißgerät, wobei ein bestimmter Typ der Geräte auch mit selbst schützendem Fülldraht ohne Schutzgas eingesetzt werden kann.

Welche Unterschiede bestehen zwischen MAG und MIG Schweißen?

Es kommen unterschiedliche Schutzgase zum Einsatz. Die Abkürzung MAG steht für Metallschweißen mit aktiven Gasen. Klassische Schweißschutzgase sind hierbei Gasgemische aus Kohlenstoffdioxid, Argon oder Sauerstoff.

Die Abkürzung MIG bezieht sich auf Metallschweißen mit inaktiven (innerten) Gasen. Reines Argon, reines Helium oder eine Mischung aus beiden sind typische Schutzgase beim MIG-Schweißen.

Werden bei MIG/MAG Schweißgeräten unterschiedliche Typen unterschieden?

Die Schweißgeräte werden in unterschiedlichen Ausführungen angeboten. Dabei können verschiedene Aspekte als Unterscheidungsmerkmale dienen. Die Geräte unterscheiden sich etwa nach Ausgangsleistung in Ampere und möglicher Einschaltdauer. Ebenso werden einige Geräte mit Luft, andere wahlweise mit Luft oder Wasser gekühlt.

Die Bauweise der Geräte, etwa mit Rollen, garantiert Mobilität. Möchten Sie ein Gerät etwa in Ihrer Kfz-Werkstatt jeweils an unterschiedlichen Hebebühnen und Standorten einsetzen, sind mobile Schweißgeräte ein Vorteil.

Auch die jeweiligen Anforderungen an die Stromversorgung unterscheiden sich teilweise bei den einzelnen Geräten. Einige Geräte ermöglichen es, vom Schutzgasschweißen abzuweichen. Sie erlauben den Einsatz von selbst schützendem Fülldraht ohne Schutzgaszufuhr. Je nach Einsatzort können auch die Abmessungen eine Rolle spielen.


 

Wie funktioniert ein MIG/MAG-Schweißgerät?

Hier erzeugt eine Stromquelle einen Lichtbogen über den Schweißbrenner. Beim Schweißvorgang kommt eine Schweißdrahtspule mit dem passenden MIG/MAG-Schweißdraht zum Einsatz. Dieser Draht schiebt sich mithilfe einer Drahtvorschubeinheit durch den Brenner. Über den Lichtbogen findet ein Aufschmelzvorgang des Drahts statt. Er verbindet sich dauerhaft mit dem Werkstück. Dabei entsteht eine je nach Qualität des Schweißgeräts feinere oder gröbere Schweißnaht. Das parallel zugeführte Schutzgas sorgt dafür, dass es nicht zu Reaktionen mit dem Sauerstoff aus dem Umfeld während des Schweißvorgangs kommt.


 

Welche wesentlichen Funktionen bieten MIG/MAG-Schweißgeräte?

Alle guten Geräte bieten regelmäßig eine hohe Leistungsfähigkeit, robuste Bauweise wie auch einfache Bedienbarkeit. Viele sind mobil im Werkstattbereich und anderen professionellen Unfällen einsetzbar. Manche verfügen zusätzlich über eine sogenannte Puls-Funktion. Beim Impuls-Schweißen mit einem MAG/MIG Schweißgerät kommt es zu einer geringeren Spritzerbildung, es wird tiefer eingebrannt und das Schweißverhalten beim Schweißen von Aluminium ist optimiert. Hochwertige Geräte eignen sich zum Bearbeiten von Stahl, Edelstahl und Aluminium.

Wo und für welche Einsatzbereiche werden MIG/MAG-Schweißgeräte typischerweise genutzt?

Ein MAG/MIG Schweißgerät ist ein sehr vielseitiges Schweißgerät, das ausgesprochen effizient arbeitet. Die Verbindung von Metallen gelingt mit diesem Schutzgas-Schweißgerät ausgezeichnet. Hier wird ein MIG-Schweißgerät im Maschinenbau, in der Kfz-Werkstatt, in der Kerntechnik oder Fernwerkstechnik eingesetzt. Dabei lassen sich unter anderem Metallrohre oder Behälter herstellen. Als MAG-Variante kommt es primär bei der Verarbeitung von niedrig- bis hochlegierten Stählen zum Einsatz. Man könnte sagen, es handelt sich um das typische Stahlwerk-Schweißgerät, auch wenn sich die Einsatzmöglichkeiten bei Stahl nicht erschöpfen.

Welche Vorteile bieten MIG/MAG-Schweißgeräte gegenüber anderen Schweißmethoden?

Es können bei der Auswahl des für die gewünschten Zwecke passenden Geräts sehr überzeugende Ergebnisse erzielt werden. Die Variation zwischen den unterschiedlichen Schutzgasen erlaubt es, jeweils besondere Schwerpunkte zu setzen. Die Wahl des Schutzgases wirkt sich etwa auf die Exaktheit der Schweißnähte aus. Wenn Sie in der täglichen Werkstattarbeit besonderen Wert auf eine hohe Schweißgeschwindigkeit legen, ist ein MAG/MIG-Schweißgerät die perfekte Wahl. Ob als Stahlwerk-Schweißgerät in einer größeren Dimension oder als mobiles Modell für die kleinere Werkstatt, ein MIG/MAG-Schweißgerät gehört dazu, wenn Metalle verarbeitet werden.

Was sind die Hauptkriterien für die Auswahl eines geeigneten MIG/MAG-Schweißgeräts?

Ihre individuellen Anforderungen an das MIG/MAG-Schweißen sind entscheidend.

  • Welche Materialien bearbeiten Sie?
  • Wie oft kommt das Gerät zum Einsatz?
  • Wie lange dauert ein typischer Einsatz bei einem einzelnen Schweißvorgang?
  • Welche Dimension kann das Gerät haben (Ein Stahlwerk-Schweißgerät passt nicht in die kleine Werkstatt)?
  • Möchten Sie ein klassisches Schutzgas-Schweißgerät oder soll auch die andere Variante mit dem speziellen Fülldraht möglich sein?
  • Wie präzise sollen die Ergebnisse und wie fein die Schweißnähte sein?

Wie können MIG/MAG-Schweißgeräte ordnungsgemäß gewartet und gepflegt werden?

MIG/MAG-Schweißgeräte haben Verschleißteile. Machen Sie sich am Anfang unbedingt mit allen Teilen der Geräte vertraut und ihrem ordnungsgemäßen Gebrauch vertraut. Es gehört zur Wartung und Pflege, den Umgang mit dem Gerät zu erlernen, um vorzeitigen Verschleiß durch eine falsche Schweißpraxis und Nutzung zu vermeiden. Reinigen Sie nach Anweisung die Gasdüse. Prüfen Sie die Kühlflüssigkeit, wenn vorhanden. Denken Sie hier an die Messung der Kühlmittelleitfähigkeit. Achten Sie immer auf eine korrekte Verbindung zur Stromquelle. Biegen Sie den Brennerhals nicht selbst und achten Sie auf die Drahtführung. Ersetzen Sie Verschleißteile nach Anweisung.

Warum MIG/MAG Schweißgeräte bei RP-TOOLS kaufen?

Als erfahrene Ansprechpartner für Werkstattausrüstung, KFZ-Technik wissen wir, worauf es bei MAG/MIG-Schweißgeräten ankommt. Bei uns können Sie sich nicht nur mit Schutzgas-Schweißgeräten, sondern auch mit Hebetechnik und weiteren Geräten aus dem Bereich Werkstattausstattung ausstatten. Alles aus einer Hand, alles passt zusammen. Das gilt auch für das Zubehör zu Ihrem MIG/MAG-Schweißgerät.

Sie profitieren von exzellenter Beratung durch unsere freundlich-kompetenten Mitarbeiter, die Sie unter anderem per Live-Chat oder Telefon erreichen. Qualität, Auswahl, Zahlungsmöglichkeiten, Preis-Leistung und Liefergeschwindigkeit stimmen.

Google Reviews